Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Wir möchten Sie herzlich zum dritten Österreichischen Gynäkologischen Ultraschallkongress einladen. Die Veranstaltung wird mit Unterstützung der Österreichischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (ÖGUM) vom 6. bis 7. November in Wien stattfinden.

Die zunehmende technische Weiterentwicklung in der Sonografie führte in den letzten Jahren zu einer Erweiterung der diagnostischen Anwendungsmöglichkeiten in der Gynäkologie. Der gynäkologische Ultraschall wurde im Vergleich zum geburtshilflichen Ultraschall bis vor kurzem in seiner Wertigkeit unterschätzt. Ein standardisiertes Vorgehen bei der Untersuchung, das Aufzeigen von Pathologien und Differentialdiagnosen und deren korrekte Interpretation machen die gynäkologische Ultraschalluntersuchung zu einem unabkömmlichen therapierelevanten Diagnoseverfahren. Im Zuge der nun zweiten Veranstaltung möchten wir Ihnen an zwei Tagen einerseits die Möglichkeiten und Grenzen der Vaginalsonografie in der klinischen Praxis an Hand von Vorträgen, Bildern und Videos demonstrieren. Andererseits dürfen wir Ihnen aktuelle Themen wie Schwangerschaften unklarer Lokalisation (PUL) und International Ovarian Tumor Analysis (IOTA) Kriterien, sowie die Überprüfung und Zertifizierung Ihres erworbenen Wissens im Rahmen eines „Pre Congress Kurses“ anbieten.

Unsere Vortragenden sind sowohl national, als auch international auf dem Gebiet der gynäkologischen Ultraschalldiagnostik als ExpertInnen ausgezeichnet und zeigen Ihnen in mehreren Praxis-relevanten Themenblöcken die sonografischen Merkmale einzelner Pathologien und deren Differentialdiagnosen. In diesem Zusammenhang freuen wir uns besonders, abermals führende Spezialisten auf diesem Gebiet begrüßen zu dürfen.

Der Einsatz der verschiedenen Ultraschallmethoden von abdominal und vaginal - B-mode, 3-D, Doppler und Volumenschall in der Frühschwangerschaft, bei Uterus- und Adnexpathologien sind die Themenschwerpunkte, die behandelt werden.

Ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen wird eingeplant, sodass Sie so viel wie möglich aus diesen zwei Tagen mitnehmen und in die Praxis umsetzen können.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Pertl
B. Pertl (Wissenschaftlicher Beirat)

Brezinka
C. Brezinka (Wissenschaftlicher Beirat)

Hafner
E. Hafner (Wissenschaftlicher Beirat)

Helmy
S. Helmy-Bader (Organisation & Wissenschaftlicher Beirat)

Hudelist
G. Hudelist (Organisation & Wissenschaftlicher Beirat)